TEILEN

MEPPEN. „Zurück ins Meppener Bermuda-Dreieck“; Wenn man in den Duden schaut, dann wird das Bermuda-Dreieck umschrieben mit einem Seegebiet südwestlich der Bermudainseln, in dem sich auf oft nur unbefriedigend geklärte Weise Schiffs- und Flugzeugunglücke häufen.
Schaut man jedoch nach Meppen, dann beschreibt das Bermuda-Dreieck eben jene Kneipenansammlung entlang der Bahnhofstraße, in denen in den 1980´er Jahren auf wundersame Art und Weise vorwiegend jüngere Menschen zumeist das ganze Wochenende abtauchten, um dann eher zufällig nach einiger Zeit wieder aufgefunden zu werden.

Geht man etwas tiefer ins Detail und befragt Zeitgenossen von damals, fallen häufig Namen wie Barbarella, Oxford, Casablanca, aber auch „Night“, Jersey oder „Palast“. Sie alle stehen für das wohlkultigste Jahrzehnt Meppener Nachtlebens.
(Weiter nach der Werbung ;))

Bild

Und während die Einen den Wegfall dieser Szene-Lokalitäten mit dem Ende ihrer Jugendzeit einhergehen ließen, hält bei den Anderen die Erinnerung an ihre Sturm- und Drangphase Geist und Körper auch heute noch auf Trab.
Grund genug für die Macher der „Charity meets 80´s“ in nunmehr fünfter Auflage die Bermuda Dreieck Revival Party zu organisieren, deren Erlös sozialen Einrichtungen in der Stadt Meppen zu Gute kommt.
Am 24. März 2018 ab 20.30 Uhr steigt die mittlerweile Kultstatus erlangte Party, bei der dem junggebliebenen Publikum ihre schönsten Jugenderlebnisse der 80´er Jahre wieder ins Gedächtnis zurückgerufen werden.
Und kein Geringerer als Markus, dem Star der so genannten Neuen Deutschen Welle aus den 1980´ern , wird mit seinem Kultsong „Ich will Spaß“ für die nötige Stimmung unter den heutigen „Mid-Lifern“ sorgen.

Gemeinsam mit Nena stand er vor der Kamera, gemeinsam mit ihr sang er auch einen Hit, der vor allem bei Frauen die Herzen höher schlagen ließ: „Kleine Taschenlampe brenn´“ sorgt auch heute noch bei dem angeblich schöneren Geschlecht für romantische Hochstimmung, während es ihren männlichen Pendants eher ein wenig Eifersucht entlocken dürfte, denn Markus ist auch mehr als dreißig Jahre danach noch ein echter Hingucker.

Ihm in nichts nachstehen dürfte da auch der „Shark“, der bereits im vergangenen Jahr mit einer rockigen Bühnenshow die Gäste zu begeistern wusste und sie mit zahlreichen Hits aus ihrer Jugendzeit nochmal jung sein ließ.
Und für das Auflegen der Platten zeichnet sich in diesem Jahr DJ Mike zuständig. Als Spätachtziger schlägt er eine Brücke durch das musikalischste Jahrzehnt Meppens. Seine Erlebnisse von damals gibt er auch heute noch als Stadionsprecher des Vereins zum Besten, der in den 80´ern bundesweit Fußballgeschichte schrieb: dem SV Meppen. Durchaus möglich, dass die Fußballprofis von damals am 24. März im Emslandsaal Kamp einen Budenzauber der ganz besonderen Art erleben werden.
Eintrittskarten zu diesem „Highlight“ aller Junggebliebenen sind zum Preis von 10,- Euro bei den unter www.charitymeets80s.de aufgeführten Vorverkaufsstellen oder aber zum Preis von 12,- Euro an der Abendkasse erhältlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here