Start Aktuelle News aus der Region Meppen – Diensthund und Pfefferspray gegen Randalierer eingesetzt

Meppen – Diensthund und Pfefferspray gegen Randalierer eingesetzt

3261
0
TEILEN

Meppen (ots) – Am Sonntagmittag hat der Sicherheitsdienst der Meppener Einkaufspassage (MEP) die Polizei verständigt. Ein den Beamten gut bekannter 57-jähriger Meppener randalierte dort und ließ sich durch die Mitarbeiter nicht beruhigen. Als er die beiden eintreffenden Streifenbesatzungen samt Diensthund erblickte, ging er sofort auf diese los. Trotz der Androhung, sowohl den Hund, als auch Pfefferspray gegen ihn einzusetzen, griff er die Polizisten an. Der Randalierer wurde in der Folge unter Einsatz des Diensthundes, des Pfeffersprays und einfacher körperlicher Gewalt der Beamten, überwältigt. Obwohl ihm Handschellen angelegt wurden, wehrte er sich weiterhin massiv. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück, ordnete eine Richterin in der Folge die Entnahme einer Blutprobe an. Auch diese konnte nur gegen erheblichste Widerstände entnommen werden. Dabei bedrohte, beleidigte und bespuckte er die Einsatzkräfte ohne Unterlass. Später weigerte sich der 57-jährige dann, seine durch den Hundeeinsatz erlittene Bisswunde am Arm, behandeln zu lassen. Nachdem er anschließend mehrere Stunden in der Ausnüchterungszelle verbringen musste, wurde er am späten Sonntagabend wieder entlassen. Er wird sich nun wegen gleich mehrerer Delikte in einem Strafverfahren verantworten müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here