TEILEN
Die Westfalenbahn und ein Güterzug auf der Strecke Münster-Emden in Höhe von Meppen (Foto: Matthias Brüning)

Meppen. Das Eisenbahn-Bundesamt führt derzeit eine Lärmaktionsplanung an den Hauptbahnstrecken des Bundes durch. Für Bürger, Lärmschutzvereinigungen, Kommunen sowie weitere Einrichtungen, die von Schienenlärm betroffen sind, besteht die Möglichkeit, sich online zu beteiligen.

Bereits abgeschlossen wurde die 1. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung, auf dessen Grundlage der Lärmaktionsplan Teil A veröffentlicht wurde. Dieser beschreibt die Lärmsituation an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes und kann auf der Internetseite des Eisenbahn-Bundesamtes unter www.laermaktionsplanung-schiene.de heruntergeladen oder kostenlos per E-Mail (lap@eba.bund.de) oder postalisch (Postanschrift: Eisenbahn-Bundesamt, Lärmaktionsplanung, Heinemannstraße 6, D-53175 Bonn) als Druckexemplar angefordert werden.

Bild

In der 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung besteht bis zum 7. März die Möglichkeit, eine Rückmeldung zum Lärmaktionsplan Teil A und zum Prozessablauf der Lärmaktionsplanung zu geben. Die Ergebnisse werden anschließend in den Lärmaktionsplan Teil B eingehen, der voraussichtlich Mitte 2018 veröffentlicht wird. Im Jahr 2023 wird der Lärmaktionsplan überarbeitet.

Nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) ist das Eisenbahn-Bundesamt seit dem 01.01.2015 dafür zuständig, einen bundesweiten Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes zu erstellen. Dieser wird im 5-Jahres-Rhythmus aktualisiert. Ein wesentlicher Teil davon ist die Bewertung der Lärmsituation auf Grundlage der Lärmkartierung und der Beteiligung der Öffentlichkeit.

Hintergrund ist die Umgebungslärmrichtlinie der Europäischen Union, die darauf zielt, „schädliche Auswirkungen, einschließlich Belästigung, durch Umgebungslärm zu verhindern, ihnen vorzubeugen oder sie zu mindern.“ Die einzelnen Mitgliedstaaten haben die Richtlinie in ihre jeweiligen nationalen Rechtssysteme überführt. In Deutschland ist die Umsetzung in §§ 47 a-f BImSchG festgeschrieben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here