TEILEN

MEPPEN. Am 10. Februar 2018 hat der Verein Humanity & Culture e.V einen Stand mit Info und Aufklärungsmaterial über die Beteiligung der deutschen Waffenindustrie an Menschenrechtsverletzungen. Dieser ist auf dem Marktplatz Meppen zur Zeit des Wochenmarktes (09:00 bis 13:00 Uhr) angemeldet. Schwerpunkt dieser Aktion werden Jemen und Afrin sein, die vor einer humanitären Katastrophe stehen.

Sie wollen darum bitten, sich mit den Menschen in Krisengebieten solidarisch zu zeigen und die Lieferung von Waffen nach Saudi Arabien, wie auch in die USA und andere Staaten, die offen Menschenrechte verletzen auf das Äußerste zu kritisieren. Sie wollen zeigen inwiefern Deutschland mitverantwortlich ist und warum diese humanitären Herausforderungen uns demnach alle betreffen. Man kann mit militärischer Gewalt, Unterdrückung und Waffen keinen Frieden schaffen.

Bild

Sie laden herzlich ein, an diesem Tag mal vorbeizukommen und würden sich über öffentliche Aufmerksamkeit sehr freuen, weil das Thema wirklich wichtig ist. Hier geht es ausschließlich darum, Ursachen für Flucht, Unterdrückung und Verfolgung zu benennen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here