TEILEN

1758 gründete Ratsherr Johann Bernhard Tobias Berentzen das älteste Familienunternehmen der heutigen Berentzen-Gruppe; die Kornbrennerei „J. B. Berentzen. Etwas über ein Jahrhundert später erfolgte schon die Eintragung des Kornbrands: „Berentzen vom alten Faß” als Marke.

Mittlerweile stellt das Unternehmen unter bekannten Eigenmarkennamen wie „Berentzen“ und „Puschkin” nicht nur alkoholhaltige Getränke her, sondern agiert neben der Produktion Mineralwasser und Softdrinks auch als Vertreiber und Importeur internationaler Lizensmarken.

Letzte Woche stelle das Unternehmen sein neues Produkt Korn2Korn vor. Korn2Korn ist eine „Craft-Spirituose“, welche handgemacht ist. Vom Rohstoffeinkauf über die Verarbeitung und das Destillieren in der hofeigenen neuerbauten Destille, Meister Destillateur Andreas Büdenbender leistet eine „One-Man-Show“. „Wir stellen ein reines Bio-Produkt her, als Zutaten Bio-Weizen, Bio-Roggen, Bio-Gerste und auch Bio-Malz. Wir benutzen Wasser aus der Haselünner Quelle und streben gegen Ende diesen Jahres dann die Bio-Zertifizierung unseres Kornbrands an.“, so Büdenbender.

Besonders an der Spirituose ist die Produktion in kleinen Mengen und eben die Natürlichkeit des Produktes. Nicht zuletzt liegt dem Meister Destillateur das Brennen im Ursprungsort des Unternehmens sehr am Herz, nachdem 2008 die große Destille in Haselünne geschlossen wurde und die Produktion nach Minden umgelagert wurde. „Nach über 250 Jahren Korntradition gehört eben eine Destille in’s Haus, das ist eben auch das, was es emotional ausmacht. Uns ist die Wahrung der Tradition sehr wichtig!“, erläutert Herr Büdenbender.

Mit „Korn2Korn“ lautet das Motto des Unternehmens nun: “Manuell statt maschinell!“ und das schmeckt man auch. Mit dem Produkt ist ein neues Herzstück des Stammhauses in Haselünne entstanden und ein großer Teil der Tradition bewahrt worden.​

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here